KULT & NEWS

< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Brot aufbacken

Weniger food waste.

Brot haltbar machen.

Es kann zwar fast nicht sein, aber falls mal Brot übrig bleibt, haben wir einige Tipps wie man dieses wiederbeleben kann. Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit und weniger food waste.

Warum wird das Brot überhaupt hart?

Der schleichende Verdunstungsprozess sorgt dafür, dass Brot hart wird. Man bewahrt Brot vielleicht in Brotkästen oder anderen Gefäßen auf, um zu verhindern, dass es die Feuchtigkeit zu schnell verliert. Aber irgendwann wird jedes Brot hart, bzw. verliert es die Feuchtigkeit.

Um zu verhindern, dass das harte Brot weggeworfen wird, empfehlen wir, das übriggebliebene Brot, einzufrieren. Frisch wird es, wenn es vor dem Aufbacken wieder befeuchtet wird. Entweder mit einen Pinsel mit Wasser das Brot bestreichen, oder mit Wasser aus einer Flasche besprühen. Alternativ kann man auch eine Schüssel Wasser in den Backofen stellen. Diesen heizt man auf 150 bis 180 Grad vor und bäckt das Brot je nach Größe 10 bis 15 Minuten auf.

Doch auch schon beim Brot Einfrieren und Auftauen kann man auf ein paar Tricks achten:

  • Wichtig ist, dass das Brot luftdicht verpackt wird.
  • Brötchen möglichst portionsweise und Brote scheibenweise einfrieren. Dann kann man immer genauso viel auftauen, wie gerade gebraucht wird.
  • Die Portion schon frühzeitig aus der Tiefkühltruhe nehmen. Das Brot sollte mindestens ein bis drei Stunden auftauen, bevor es gegessen oder aufgebacken wird.
  • Taut es nur kurze Zeit auf, wird es wässrig.
  • Am besten vor dem Auftauen abdecken oder in einem Baumwollbeutel auftauen.

Und so geht es dann zum Brot aufbacken:

Wenn das Brot bereits aufgetaut ist:

  1. Backofen auf 125 Grad.
  2. Brot / Brotscheiben mit etwas Wasser bestreichen
  3. Anschließend das Brot für etwa zehn Minuten auf einem Rost im Ofen backen. Sobald es knusprig ist, ist es fertig!

Wird das Brot schnell gebraucht, kann man es auch im Backofen auftauen. Es wird dann allerdings nicht ganz so knusprig.

  1. Backofen auf 180 Grad, Brot für etwa 25 bis 30 Minuten in den Ofen. Die Zeit hängt auch von der Größe des Brotes ab. Brotscheiben können schon nach zehn bis 15 Minuten gegessen werden.
  2. Das Brot anschließend für etwa 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Bei Brotscheiben reichen wenige Minuten.
  3. Gefrorene Brötchen sollten nach zehn Minuten aus dem Ofen.

Noch die besten Tipps zum Brot aufbacken:

Je frischer die Brötchen & Co eingefroren werden, desto besser schmecken sie auch nach dem Auftauen.

Brotscheiben kann man bis zu drei Monate im Kühlfach lagern und dann auftauen. Ganze Brote und Brötchen halten sich bis zu sechs Monate tiefgefroren.

Brotscheiben können auch ganz einfach im Toaster aufgebacken werden. Das spart Energie, denn der Toaster braucht in der Regel deutlich weniger Strom als der Backofen.

< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT